Aktuelles

Links zu Veranstaltungsinformationen

Veranstaltungskalender der Gemeinde Pfinztal

„Events“ bei Crossiety (man muss registriert sein)

Kulturkomitee der Gemeinde Pfinztal

In meine Ankündigungen nehme ich nur Veranstaltungen auf, die im engeren Sinne kulturell sind (Kunst, Lesungen, Musik, Theater). Regelmäßig stattfindende Events, z.B. Gesangsproben, werden hier nicht berücksichtigt. Sehr häufig entnehme ich die Veranstaltungen dem Mitteilungsblatt der Gemeinde. Es wäre schön, Kulturvereine würden mich über Veranstaltungen auch direkt informieren.

Vorsicht! Im Augenblick werden ständig Veranstaltungen auf Grund der Pandemielage abgesagt oder die Zutrittsbedingungen (2G, 2G plus) geändert. Bitte vergewissern Sie sich beim Veranstalter, ob die hier aufgeführten Daten noch stimmen.

Alle Angaben auf dieser Seite sind selbstverständlich ohne Gewähr. Die Daten und die Aktualität sollten bei den Veranstaltern überprüft werden.

Ausstellung im Kunstschaufenster in Berghausen

Im Kunstschaufenster von Monika Roser, Karlsruher Str. 102, Berghausen, sind Tanja Izsak (Webseite von Frau Izsak) und Josef Weinbacher mit „Facetten der Frauen“ bis 29. Mai 2022 zu sehen. Öffnungszeiten jeweils Fr., Sa. und So, 13.00 bis 18.00 Uhr.
Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Lesung mit Martin Walker

Am Freitag, 20. Mai 2022 liest Martin Walker um 19,00 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Kiefernstr. 2 in Pfinztal Berghausen aus seinem neuen Kriminalsroman Tete à Tete. Der Eintrittspreis beträgt 12 €, Kiebitzmitglieder frei; Karten auch im Vorverkauf. (Quelle: Amtsblatt vom 28.4.22) Information vom Diogenes-Verlag. Veranstalter: Kulturtreff Kiebitz e.V.

Ausstellung im ZKM – BioMedien bis 22. August 2022

ZKM-BioMedien im Januar 2022

In der Pandemie laufen so gut wie keine Veranstaltungen, deshalb empfehle ich hier eine Ausstellung in Karlsruhe. Denn: Was tun, ohne sich selbst zu gefährden und sich dennoch kulturell Anregungen zu holen? Mein Vorschlag: Gehen Sie ins ZKM in die Ausstellung BioMedien. Meine Erfahrung ist, dass dort wenige Besucher sind und die Ausstellung wirklich empfehlenswert ist. Empfehlenswert, weil es spannende Informationen zur Entwicklung der bewegten Kunst und der KI (künstliche Intelligenz) gibt. Nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie die Erklärungen. Vieles erklärt sich nicht von selbst. Hier ein aktueller Artikel der BNN: https://bnn.de/karlsruhe/karlsruhe-stadt/biomedien-im-zkm-karlsruhe-kuenstliche-intelligenz-zum-anfassen

Wie wäre es bei dem schönen Wetter, Kultur in der Natur zu erleben?

An der gefühlten Grenze zwischen der Stadt Karlsruhe und dem Pfinzgau am Turmberg kann man kann über eine App drei Gedichte von Wolfgang Müller „lese un !ohorche“. Keine 20 Gehminuten entfernt steht die erste Sinnenbank auf Berghausener Gemarkung. Mit dem Pfinzfränkische Poesie-Poschte an de Grenz beim Turmberg hat Wolfgang Müller „hälinge un mit eme Augezwinkere“ an den Kunsttagen mitgewirkt. Überall in Pfinztal können Sie Sitzbänke mit Sinnsprüchen von Wolfgang Müller finden. ) Wer durch den Rittnertwald nach Söllingen wandert, kann sich auf einer der Sinnenbänke ausruhen, die Friedhelm Wenz vom Obsthof an seine ausgeschilderten Obst-Wege gestellt hat – jeweils neben einen Text von mir „Herrliche Aussichte“. Sie finden aber an noch mehr Stellen die Sinnsprüche von Wolfgang Müller. Spüren Sie sie auf un hocke se sich nah. S´lohnt sich!