Gedichte, Zitate und kurze Texte im Garten

Ich habe damit angefangen, eigene und fremde Gedichte in Keramik einzuritzen, die Vertiefungen mit Engobe auszumalen und dann die Platten als Steinzeug brennen zu lassen. Dieses Verfahren war nicht nur aufwändig, es war auch teuer. Zu allem Überdruss sind die ca. 30*30 cm großen Platten regelmäßig beim Brand gebrochen. Das hätte mich zwar nicht allzu sehr gestört, was mich mehr gestört hat, war der Preis. Die Kosten für den Ton sind bei diesem Verfahren das Geringste. Das Brennen (es ist ein Schrüh- und ein Steinzeugbrand erforderlich) ist dagegen sehr teuer.
Nach vielen so erstellten Platten bin ich dazu übergegangen, Betonplatten zu gießen und in diese Schrift zu ritzen. Dummerweise habe ich dafür zuerst Estrichbeton verwendet. In diesem sind Zuschlagsstoffe, die das Ritzen zur Nervensache machen. Auch muss man den Beton genau dann erwischen, wenn er nicht mehr so nass ist, dass die Furchen wieder verschwimmen, noch so trocken, dass man nicht mehr einritzen kann.
Präsentieren kannst du die Platten auf Leichtbetonsteinen, (siehe unten) die das gleiche Format haben. Die sollte man aber gegen Witterungseinflüssen und wegen der Optik streichen. Eine von mir verwendete Betonschlämme hat sich nicht bewährt, sie ist zum Teil abgeplatzt. Jetzt versuche ich es mit Fassadenfarbe.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Die einfachste Lösung ist es, die Platten erhöht auf den Boden zu legen. Wenn die Schrift groß ist, sind die Texte auch im Stehen zu lesen. Der nächste Schritt war es, weißen Zement und Quarzsand zu kaufen. Beim Quarzsand ist die Körnung zu beachten. Im Bauhaus ist beides zu bekommen: weißer Zement und Quarzsand mit feiner Körnung.


Das Ritzen habe ich aufgegeben, ich schreibe im Augenblick die Texte mit einem Acrylstift auf die Platten. Noch eine Warnung: Wenn du deinen Text geschrieben hast, solltest du die Platte auch imprägnieren, ansonsten wird sie innerhalb kürzester Zeit schwarz und der Text unleserlich.

Bevor ich auf Beton schreibe, formuliere ich es genau vor. Hat man auf Beton einen Fehler gemacht, ist das kaum zu korrigieren. So weiß ich, wieviel in eine Zeile passt und wie ich die Tafel aufteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.